25 Jahre Rathaus Kaarst


Die Stadt Kaarst feiert im Jahr 2019 das 25jährige Jubiläum ihrer neuen Stadtmitte. Das Rathaus wurde am 18. Juli 1994 offiziell eröffnet.

„Kaum vorstellbar, dass das Areal um das Rathaus bis Anfang der 1990er Jahre eine Ackerfläche mit Stiefmütterchen und Zuckerrüben war. Und die Widerstände waren zunächst groß, als das neue Stadtzentrum ins Gespräch gebracht wurde. Doch Politik und Verwaltung waren mutig und trafen zukunftsgerichtete Entscheidungen“ so Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus. 1994 wurde die neue Mitte um das Rathaus der Öffentlichkeit übergeben. Der Kölner Architekt Erich Schneider-Wessling entwarf
futuristisch anmutende Gebäude aus Glas, Beton und Metall. Sie stehen für Offenheit und Transparenz. Heute bilden Rathaus, Bürgerhaus und das Einkaufszentrum mit Cafés und Lokalen den attraktiven Mittelpunkt der Stadt.

Anfangs als "Blechbüchse" abgetan, wird das Rathaus längst als neues Kaarster Wahrzeichen akzeptiert. Besonders beliebt ist der Wochenmarkt auf dem Neumarkt. Und beim Stadtfest "Kaarst total", das jedes Jahr im September –ebenfalls im Schatten des Rathauses- stattfindet, scheint das ganze Rheinland auf den Beinen zu sein.

Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus ist davon überzeugt: „Für viele Kaarster Bürgerinnen und
Bürger gehören die Stadtmitte und das Rathaus längst zum Alltag. Das Rathaus wurde
inzwischen zum Wahrzeichen der Stadt und zu einem Stück Heimat.“

Stadtpark und See

Was wäre das Kaarster Zentrum ohne den neu angelegten Stadtpark und den Skulpturensee? Wenn sich die Gebäude im Wasser spiegeln, fühlt man sich, zumindest abends und bei schönem Wetter wie im Süden. Und bei der Kunst überließ man nichts dem Zufall. Nach dem künstlerischen Gesamtkonzept von Martel Wiegand und Dr. Helmut Blochwitz entstand der Skulpturenpark unter dem Leitmotiv "Zur Mitte hin".

Die Stelen

Im See und im Park sind 23 Kunstobjekte auf einheitlich großen Betonstelen verteilt. Die Säulen bilden nach einer Idee von Wolfgang Kliege fiktive Sternbilder im Wasser. Dabei ergeben sich wunderbare Spiegelungen. Die Skulpturen nehmen, teils witzig, teils verspielt, Bezug auf die Umgebung und die Geschichte der jungen Stadt Kaarst. Längst wurde das Konzept der Stelenkunst auf das gesamte Stadtgebiet ausgedehnt. Namhafte Künstler konnten dafür gewonnen werden. 25 Jahre nach der feierlichen Eröffnung im Jahre 1994 sollen das Rathaus und die Stadtmitte noch einmal bei einer Feierlichkeit in den Fokus gerückt werden. Gefeiert wird das Rathausjubiläum am 12. Oktober von 9.00 bis 13.00 Uhr mit einem kleinen Fest im Atrium und in der Rathausgalerie.

Was erwartet die Gäste?

Die Menschen kommen in das Atrium des Rathauses und erleben ein „Déjà Vu“ mit einer ähnlichen Musik-Performance wie bei der damaligen Eröffnung. Die Musikperformance wird geplant und durchgeführt von einem Ensemble der Musikschule Mark Koll und der Jungen Sinfonie Kaarst. Parallel werden über eine LED-Videowall im Atrium Videos und Fotos vom Bau des Rathauses und von der Eröffnungsfeier gezeigt werden. Die Grundschule Stakerseite zeigt Exponate ihrer Ausstellung „Skulpturen machen Schule – Schule macht Skulpturen!“ Im Atrium hält Bürgermeisterin Dr. Ulrike
Nienhaus um 11 Uhr eine kurze Ansprache. Dazu wird ein kühles Getränk an die Besucherinnen und Besucher gereicht. Im Rathaus werden Führungen angeboten. Kunstexperte und Initiator des Projektes „Ab in die Mitte“ Dr. Blochwitz wird eine Führung zu den Kunstobjekten im Rathaus (10 Uhr)
und zum Stelenpark im Stadtsee bzw. Stadtpark (11.30 Uhr) anbieten. Darüber hinaus werden zum
Rathausjubiläum auch Publikationen herausgeben werden: ein Bildband zum Stadtjubiläum (800 Jahre Kaarst), eine neue Postkarte mit einem Rathaus-Motiv und Luftballons zum Rathausjubiläum für die
Kids.

In der Rathausgalerie finden Mitmach-Aktionen von und mit Kindern statt. Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus bittet alles Bürgerinnen und Bürger: „Im Vorfeld wollen wir den Bau und die Eröffnung der Neuen Mitte und des Rathauses in den neuen Medien noch einmal Revue passieren lassen. Wer noch Fotos und Videos zur Hand hat, möge diese gerne auf USB-Stick beim Bereich Kultur und Stadtmarketing einreichen. Die Erinnerungen von damals werden dann auf der Facebookseite der
Stadt veröffentlicht oder bei einer Präsentation im Rathaus verwendet.“

Kontakt

Herr Güsgen


Rathaus Kaarst
Raum 101
Am Neumarkt 2
41564 Kaarst