Oper im Espresso-Format am 14. August im Garten des Tuppenhofes


Hier finden Sie den FLYER. Hinweis: Der Part der Mimí wird nicht wie im Flyer genannt von der Sopranistin Daria Muromskaia gesungen, sondern von der Sopranistin Megan Marie Hart.

Es waren einmalige Erlebnisse für die Kaarsterinnen und Kaarster: die Open-Air-Opern im Kaarster Stadtpark, im Maubiscenter und auf dem Büttger Rathausplatz.

Die Premiere der Open-Air-Oper "Zauberflöte" mit Sopranistin Désirée Brodka fand im August 2015 im Kaarster Stadtpark vor rund 1000 begeisterten Fans statt. Im Jahr darauf erlebten rund 500 Gäste im Maubiscenter die Oper „Der Freischütz“. Zum Stadtjubiläum „800 Jahre Kaarst“ zog der Operntross mit „Der Vogelhändler“ erneut in den Stadtpark. Im Jahre 2018 präsentierte der neu gegründete Verein „Musik to go e.V.“ dann auf dem Rathausplatz in Büttgen erstmals die Open-Air-Oper „Die Lustige Witwe“ vor 400 begeisterten Zuschauern. Im Jahr darauf folgte die Oper „La Traviata“.

Nun steht am Samstag, den 14. August um 16 Uhr, die Neuauflage der Open-Air-Oper „La Bohème“ von Puccini im Garten des Tuppenhofes in Vorst an.

Der Tuppenhofgarten bietet sich in diesem Jahr für diese Veranstaltung an. Die Stadt Kaarst muss als Veranstalter wahrscheinlich eine Eingangskontrolle zwecks Rückverfolgung einer möglichen Corona-Infektion durchführen. Dies hat die Stadt mit den bereits durchgeführten Kabarettveranstaltungen am Tuppenhof bereits mehrfach erfolgreich praktiziert.

Unter dem Remisendach werden unter der Leitung und Moderation der Büttger Sopranistin Désirée Brodka vier Opernsängern*innen und ein Streichquartett die Oper im Espressoformat performen.

Oper im Espresso-Format ist eine Produktion des Vereins „Music to go e.V.“ aus Kaarst-Büttgen.


Zum Inhalt von „La Bohème“ von Puccini:

Paris im 19. Jahrhundert. Eine Gruppe mittelloser Studenten verlässt sich auf die Freuden des Lebens, um ihren armseligen Alltag zu überstehen, in dem eine warme Mahlzeit, ein geheiztes Zimmer und Geld für die Miete als Luxus gelten. Die Zuwendung der jungen Näherin Mimi bringt Licht und Wärme in das Leben des Dichters Rodolfo. Voller Leidenschaft bekennen sie ihre junge Liebe vor ihren Freunden bei einer Weihnachtsfeier. Der Maler Marcello hingegen ist an leidenschaftliche Begegnungen mit Musette, seiner flatterhaften Maitresse, gewöhnt. Ihre lockere, humorvolle Verbindung steht im Gegensatz zu der Mimis und Rodolfos, die voller Melodrama ist. Die unglückliche Trennung von Mimi basiert auf der Tatsache, dass sie lungenkrank ist und langsam dahinsiecht. Obwohl von Rodolfo getrennt, haucht sie dennoch in seinen Armen ihr Leben aus, umgeben von den Freunden, die in ihrer trostlosen Mansarde im Quartier Latin hilflos zusehen müssen.

La Bohème ist im Original eine Oper in vier Bildern, komponiert von Giacomo Puccini. Das Libretto wurde von Luigi Illica und Giuseppe Giacosa nach dem Roman Les scènes de la vie de bohème von Henri Murger verfasst. Die Uraufführung fand 1896 im Teatro Regio in Turin unter Arturo Toscanini statt. Im Tuppenhofgarten wird eine verkürzte Fassung präsentiert. Die Ehrenamtler vom Tuppenhof sorgen für ein leckeres Catering. Die 3k*-Crew aus dem Rathaus kümmert sich um die Organisation der Veranstaltung. Der Eintritt ist frei. Die Besucher können jedoch gerne nach dem Auftritt eine kleine Spende für das Ensemble hinterlassennistin Daria wird .


Anmeldung erforderlich:
Opernfans können sich im Vorfeld bis zum 12. August per Mail im städtischen Kulturbereich anmelden. Bitte Namen der Besucher/innen und Kontaktdaten angeben. Es haben nur max. 150 Gäste Zugang in den Garten des Tuppenhofes.

Anmeldungen bitte per Mail an kabarett@kaarst.de
Für Rückfragen: Hotline 02131 987383


Die Partner der Oper im Tuppenhofgarten:

https://www.music-to-go.com/Startseite/

https://www.tuppenhof.de/home.html

https://www.kaarst.de/kultur-freizeit-und-stadtinfos/freizeit/kaarst-entdecken.html


Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.
Hinweis: Es haben sich einige Änderungen bei den im Flyer genannten Künstlern ergeben. Die aktuell mitwirkenden Künstler sind:

Megan Marie Hart (Sopran & Moderation)
Rosha Fitzhowle (Sopran)
Daniel Pataky (Tenor)
Agris Hartmanis (Bass-Bariton)

Es spielt das Streichquartett:
Laura Knapp (1.Violine)
Maria Suwelack (2.Violine)
Maria Zemlicka (Viola)
Dan Zemlicka (Cello)

Han Gyul Song (Dirigat)