Stadt Kaarst trauert um Jochen Dürrmann


Die Stadt Kaarst trauert um Jochen Dürrmann. Der langjährige Vorsitzende der FDP-Fraktion und profilierte Kommunalpolitiker verstarb im Alter von 84 Jahren. Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus würdigt Dürrmanns Verdienste: „Er war rund 40 Jahre lang das Gesicht der FDP in unserer Stadt und hat sich seit dem Ende der 60er Jahre für die Kaarster Entwicklung an entscheidender Stelle eingesetzt. Jochen Dürrmann hatte einen klugen Kopf, eine klare Stimme und konnte Menschen von seinen Ideen überzeugen. Meine Gedanken sind bei seiner Familie. Die Stadt wird Jochen Dürrmann stets ein ehrendes Angedenken bewahren.“

Jochen Dürrmann trat 1965 in die FDP ein und engagierte sich seit 1969 in der Kaarster Lokalpolitik. Zunächst war er Mitglied im Gemeinderat Büttgen, im Zuge der Kommunalreform wurde er Mitglied und Fraktionsvorsitzender der FDP im Rat der Stadt Kaarst. Jochen Dürrmann war bis zu seinem Ausscheiden aus dem Rat im Jahr 2009 in verschiedenen Ausschüssen und Gremien engagiert. Unter anderem trieb er den Bau des Georg-Büchner-Gymnasiums voran. „Als Jochen Dürrmann in die Politik ging, war unsere Stadt ein Dorf. Als er die Politik verließ, war Kaarst eine Stadt. Daran hat er großen Anteil und deshalb gilt unser Dank seinem Engagement“, sagt Nienhaus. Dürrmann hinterlässt seine Frau und drei erwachsene Töchter.